MineLive Wallpaper, mein erster Auftritt im Markt

Irgendwie gruselig. Ich bin neugierig, von Natur aus. Und während des Werkelns an meinem RPG habe ich mir immer wieder die Frage gestellt, wie er sich denn nun anfühlen tut. Nicht aus Sicht des Verbrauchers, denn diese kenne ich ja ausgiebig. Nein. Aus Sicht des Verkäufers bzw. Programmierers. Ah… ich spreche übrigens vom berühmten Market, dem Markt für Android Apps :)

Projekt Underground ist noch laaaaange nicht so weit, das es seinen Auftritt im Market wagen könne. Deshalb musste eine andere Idee her. Lange überlegen brauchte ich da zum Glück nicht, denn mit dem 1.8er Update bekam Minecraft ein richtig klasse Hintergrundbild im Hauptmenü. Und schon als ich es das erste Mal zu Gesicht bekam wusste ich, das kommt aufs Handy!

Obwohl ich schon in Projekt Underground eine Skybox genutzt hatte, war es für mein MineLive Wallpaper ein echter Krampf. Denn ich brauche dafür ja OpenGL und obwohl sich da ein paar Leute mit dem GLWallpaperService sehr viel Mühe gegeben haben. Es lief bei mir weder im Emulator noch auf meinem Milestone :( Es gelang mir einfach nicht die Texturen zu laden.

Das ganze dann als einfaches 2D Panorama zu schreiben kam aber nicht in die Tüte. Schließlich sorgen die Texturen auf der Skybox für einen leichten 3D Eindruck. Und den wollte ich definitiv nicht missen. Zur Rettung kam wieder einmal LibGDX, diesmal in Form des Backends für Live Wallpaper.

Damit war die erste Version, quasi die heutige Lite Version von MineLive, geboren. Meine Skybox hat allerdings weder einen Boden, noch eine Decke. Und die Sicht rotiert auch nicht frei, wie beim Vorbild, sondern unser fiktiver Beobachter dreht sich nur um die eigene Achse. Das ganze gefiel mir aber so gut, das ich es so belassen habe. In einem zukünftigen Update der Vollversion werde ich vielleicht die zwei fehlenden Seiten und eine freie Rotation einbauen. Mal sehen…

Für die Vollversion habe ich aber noch ein paar interessante Dinge eingebaut. Die wichtigste Verbesserung dürfte wohl die Möglichkeit sein, seine eigene Textur zu benutzen. Hat mich auch ne Menge Zeit und Nerven gekostet es hinzubekommen, das das Wallpaper nicht rumspinnt wenn die SD Karte gerade nicht verfügbar ist (nach einem Reboot, Datentransfer mit dem Rechner). Und die Auswahl im Einstellungsdialog umzusetzen, bereitete mir auch erst eine Menge Kopfweh.

Später kam noch die Ideen anstelle einer statischen Rotation, eine Rotation je nach Neigung des Handys einzubauen. Und einen experimentellen Blur Filter sowie die Möglichkeit den oberen Abschnitt der Textur für den unteren Teil zu spiegeln. So dass man auch keine sorgfältig bearbeiteten Texturen nutzen muss. Die Unebenheiten am Rand verschwinden so nämlich ;) Wie und was genau man da alles machen könnte, muss ich mal die Tage in Form eines Tutorials erklären.

So, genug geplappert. Schon wer eingeschlafen?

MineLive Wallpaper Lite

[qr]https://market.android.com/details?id=de.netzweh.minelivewplite[/qr] AndroidPIT Android Market

MineLive Wallpaper

[qr]https://market.android.com/details?id=de.netzweh.minelivewp[/qr] AndroidPIT Android Market

Veröffentlicht von

Matthias

Seit ich vor gefühlten 100 Jahren meinen Commodore 64 zu Weihnachten bekam, bin ich dem Thema Computer total verfallen. Als dann viele Jahre später das Internet anfing allgegenwärtig zu werden, war mir klar - ich kann / will auf diesen ganzen modernen Kram nicht mehr verzichten ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.