Blog Baustelle: Markdown anstatt HTML

Ich bin schon ein merkwürdiger Kauz. Wenn ich irgendetwas schreibe, dann nicht in einer mit Features vollgestopften Textverarbeitung. Für Schreibarbeiten bevorzuge ich einen simplen Editor mit sowenig Knöpfchen wie möglich. Wenn bestimmte Abschnitte oder Worte später gesondert formatiert werden sollen, habe ich sie z.B. mit Sternchen oder Unterstrichen markiert. Pfade zu Bildern und Links wurden am Ende der Textdatei gesammelt und nummeriert. An ihren gewünschten Positionen im eigentlichen Text stand dann nur ein kurzer Hinweis auf Bild x oder Link y.

Als Beispiel mal die letzten paar Zeilen aus diesem Beitrag:

Die [Syntax von Markdown] [2] und weiterführende Links findet ihr übrigens auf [markdown.de] [2].

[1]: http://daringfireball.net/projects/markdown/
     "Markdown Homepage"
[2]: http://markdown.de/syntax/
     "Markdown Syntax in deutsch"
[3]: http://michelf.com/projects/php-markdown/ 
     "PHP Markdown, Plugin für WordPress"

Ist der Text dann irgendwann bereit in die Öffentlichkeit entlassen zu werden, wird er in den WordPress Artikeleditor kopiert. Dort dann noch meine Markierungen durch die eigentlichen Formate, Links und Bilder ersetzen und fertig. Allerdings erst nach einem, meiner Meinung nach, unnötigen Mehraufwand an Arbeit. Und den Beitrag gleich in HTML zu schreiben, kommt nicht in die Tüte. Ich konzentriere mich beim Schreiben lieber voll und ganz auf den Text. HTML Tags stören hier einfach, wenn auch nur optisch.

Und genau da kommt nun Markdown ins Spiel. Der Autor scheint ähnlich zu ticken wie ich, weshalb ich mir nur angewöhnen muss seine Syntax für Formatierung und Verweise zu benutzen. Das Markdown Plugin übernimmt dann das Umwandeln meines Textes in HTML. Und muss ich später mal die URL eines Links oder eines Bildes ändern, geschieht dies einfach in meiner nummerierten Liste. Perfekt!

Die Syntax von Markdown und weiterführende Links findet ihr übrigens auf markdown.de.

Veröffentlicht von

Matthias

Seit ich vor gefühlten 100 Jahren meinen Commodore 64 zu Weihnachten bekam, bin ich dem Thema Computer total verfallen. Als dann viele Jahre später das Internet anfing allgegenwärtig zu werden, war mir klar - ich kann / will auf diesen ganzen modernen Kram nicht mehr verzichten ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.